Klimawende Köln

Wie können wir die Kölner Energiewende beschleunigen?

Livestream unserer Podiumsdiskussion mit Kölner Bundestagskandidat*innen, RheinEnergie und der Klimabewegung: Samstag den 18.9. um 20 Uhr.

Danke für Eure Unterstützung!

 

Wir Bürger*innen der Stadt Köln haben ein Bürgerbegehren gestartet und die RheinEnergie aufgefordert, die Stromversorgung bis 2030 auf 100 % erneuerbare Energien umzustellen. Fast  30.000 Menschen haben uns mit ihrer Unterschrift unterstützt. Wir sagen DANKE !

Damit konnten wir schon vor Einreichung der Unterschriften so viel Druck aufbauen, dass sich RheinEnergie und Stadt Köln mit uns an einen Tisch gesetzt haben. Gemeinsam haben wir einen konkreten Fahrplan verhandelt, mit dem Strom UND Wärme bis 2035 auf erneuerbare Energien umgestellt werden können.

Wir sind der Überzeugung, dass mit dem verhandelten Ergebnis die Energiewende für Köln jetzt schnell und effektiv umgesetzt werden kann.

Die konkreten Verhandlungsdetails wurden am 24. August 2021 im Ratsinformationssystem durch die Stadtverwaltung veröffentlicht. Hieraus wird eine Beschlussvorlage erarbeitet, die dann im Stadtrat diskutiert und beschlossen werden soll. Auf das Bürgerbegehren verzichten wir nur bei hinreichenden Ratsbeschlüssen.

Eine kurze Zusammenfassung des Eckpunktepapiers könnt ihr hier herunterladen. Weitere Informationen findet ihr hier, in unserem Pressespiegel und den Pressemitteilungen vom 21. Juli und 24. August 2021.

 

 

Bürgerbegehren-Abstimmungsfrage:

“Soll die Stadt Köln im Rahmen ihrer Unternehmensbeteiligungen darauf hinwirken, dass die RheinEnergie AG und deren Tochterunternehmen spätestens ab 2030 nur Strom aus erneuerbaren Energien liefern, wobei sie diesen selbst in eigenen Anlagen produzieren, im Rahmen von Stromlieferverträgen aus veröffentlichten Anlagen erwerben oder im Rahmen von Mieterstrommodellen zur Verfügung stellen?”

Blog

Twitter

Keine Meilensteine für den Klimaschutz

Keine Meilensteine für den Klimaschutz

 Zusammenfassung Die RheinEnergie will klimaneutral werden und hat dazu eine „Roadmap für den Klimaschutz“ vorgestellt. Das klingt vielversprechend – aber bei genauerem Hinsehen wird klar, dass die geplanten Maßnahmen in den nächsten Jahren bei Weitem nicht...

Herkunftsnachweise: wie aus Kohlestrom Ökostrom wird

Herkunftsnachweise: wie aus Kohlestrom Ökostrom wird

Wer bei seinem Stromanbieter „Ökostrom“ bezieht, tut etwas für den Klimaschutz. Oder? Leider nicht immer. Durch den Zukauf von sogenannten Ökostrom-Herkunftsnachweisen wird Strom aus Kohle- und Atomkraftwerken einfach „grün“ umetikettiert und oftmals teurer verkauft....

Klimaschutz? Fehlanzeige.

Klimaschutz? Fehlanzeige.

- Kritik von Klimawende Köln am Geschäftsbericht der RheinEnergie AG von 2019 - Wir haben uns den aktuellen Geschäftsbericht der RheinEnergie angesehen und darin nach dem Wort „Klimaschutz“ gesucht. Leider wurden wir nur selten fündig. Und wenn, dann meist in Bezug...

Hintergrundinformation: Kohlekraftwerk Rostock

Hintergrundinformation: Kohlekraftwerk Rostock

Das einzige Kohlekraftwerk in Mecklenburg-Vorpommern wurde 1994 in Betrieb genommen und hat eine elektrische Leistung von 514 MW[1] und eine thermische Leistung von 150 MW. Es soll in erster Linie Strom erzeugen; die Abwärme wird in das Fernwärmenetz der Stadtwerke...

Twitter


Allen ist klar, dass der Kohleausstieg früher als 2038 kommen wird. Gleichzeitig hält RWE weiter an der Ausweitung des Braunkohleabbaus im Rheinischen Revier fest. Macht Druck, damit #LützerathBleibt! https://t.co/Pma8qobtuA

🚧 Vor Lützerath verläuft die 1,5°-Grenze. Wenn das Dorf zerstört wird, kann RWE kilometerweit ins Land baggern und viele Millionen Tonnen Braunkohle verfeuern. #Luetzerathbleibt https://t.co/UD5NP2ZEAc KlimawendeK photo

🚨 Lützerath ist akut bedroht! Schon Morgen könnte @RWE anfangen das Dorf abzureißen und vorzeitige Fakten schaffen, und das, obwohl die Gerichte noch über die Zukunft von Lützerath entscheiden. Hilf mit, Öffentlichkeit zu schaffen!
👉 #LützerathBleibt
https://t.co/DJz0y9mED5

Wir brauchen eine 1,5-Grad-Regierung, die sicherstellt, dass #AlleDörferBleiben. @RWE_AG darf keine Fakten schaffen und Lützerath für dreckige Kohle abreißen. Es ist Zeit, dass #LützerathBleibt!
https://t.co/HmjQzAzsHG